Leukoplakien Cervicals: Ursachen, Symptome und Behandlung

Leukoplakien Cervixa.

Die Oberfläche unseres Körpers, jedes Organ und jedes Hohlraum fegt die Epithelschicht von Zellen und schützt das Gewebe des Körpers vor äußeren Einflüssen. Das Epithel der Haut, serviert seinen Begriff, stirbt, geht in die verbrannten Skalen und verschwindet.

In diesem Fall sollte das Epithel, das die Schleimhaut der inneren Organe auskleidet, keine solche Eigenschaft haben sollte. Manchmal zufolge nach unerklärlichen Gründen beginnt es jedoch, eine vergrabene Schicht zu bilden. Der Neoplasm stört mit der Arbeit des Körpers, verursacht Unannehmlichkeiten, und das gefährlichste - in 20% der Fälle an der Stelle des anormalen Wachstums ist ein bösartiger Tumor ausgebildet.

Die lokale Schicht des flachen Epithels, das sich an einem atypischen Ort dafür befindet, wird Leukoplakie genannt. Der Cervix ist eine der häufigsten Lokalisierungen dieser Pathologie.

Ursachen des Erscheinungsbildes von Leukoplakien Cervix

In den vielen Gründen, die die Entwicklung des pathologischen Prozesses starten können, können drei Hauptgruppen unterschieden werden:

  1. Infektiöse und entzündliche Erkrankungen weiblicher Genitalorgane. Die Erkrankungen, die eine Tendenz an Relaps haben, werden durch den Gewebe des flachen Epithels erschöpft und die Immunität untergraben. In 50% der Fälle ergibt sich das Auftreten von Leukoplakienhals, die in der Gebärmutter und den Anhängern, des menschlichen Papilloma-Virus, der Geschlechtsinfektionen, in der Nähe von menschlichem Papilloma-Virus, entzündungshemmend vorangehen.
  2. Hormonelle Dysfunktion. Eine erhöhte Erzeugung von Östrogen verstößt gegen metabolische Prozesse im mehrschichtigen Epithel weiblicher Genitalorgane. In Frauen mit einer Störung des Menstruationszyklus wird der Leukoplakia Cervix also 10% öfter als diejenigen, deren Menstruationsrhythmus konstant ist.
  3. Verletzungen der Schleimhaut des Gebärmutterhalses. Diese können Abtreibungen, häufige Lieferung, die Folgen des chirurgischen Eingriffs, die Verwendung von Barriereverhütungen oder sexuellen Handlungen sein, die mit der Verwendung von körperlicher Kraft durchgeführt werden. Mikroträume treten auch bei unsachgemäßer Verwendung hygienischer Tampons auf. Wenn Micro-Beschädigungen falsch wiederhergestellt werden, bildet es die Pseudo-Erosion. Vor dem Hintergrund, dessen Leucoplakia anschließend entwickelt.

Das Auftreten von Leukoplakien trägt auch zu systemischen Erkrankungen bei. Zum Beispiel Autoimmune oder endokrine Pathologien (insbesondere Diabetes mellitus).

Symptome von Leukoplakien Cervix

Die Leukoplakie schmerzt nicht, sondern nur einige Unannehmlichkeiten. Symptome und Anzeichen von Leukoplakien Cervix In der Regel nicht ausgedrückt. Frauen verbinden sich nicht das Auftreten reichlicher und unangenehmer riechender weißer, blutender Entladung nach dem Geschlechtsverkehr mit möglicher Leukoplakie. Darüber hinaus erkennen die meisten nicht einmal die Existenz einer solchen Krankheit. Am häufigsten Leukoplakien Cervixa. Der Arzt offenbart versehentlich mit der nächsten gynäkologischen Untersuchung.

In Bezug auf seine Struktur kann die Krankheit sein:

  1. Einfaches zervikal. Damit ist die Erregung der Oberflächenschicht des Epithels gut unterscheidbar, aber ihre zellulären Strukturen werden nicht geändert. Diese Krankheit, die zu diesem Zeitpunkt keine Krebsänderungen hat. Frauen, die sich fragen " Was ist es - einfach Leukopelakia Cervix? "Das bedeutet die Halsleukoplakie.
  2. Proliferativ. In diesem Fall sind die Struktur und die Unterscheidung aller betroffenen Gewebeschichten gestört, es gibt atypische Zellen. Tatsächlich ist dies der Vorurteil des Gebärmutterhalses.
  3. Erosion. Bildet Risse und Abschnitte der Erosion.
  4. Warze. Bildungstürme über dem Epithel, hat eine dichte Struktur, einzelne Stellen sind einzeln in einem anderen geschichtet.

Symptome, die auf die Wiedergeburt der Leukoplakie in Krebs zeigen

Einfache Leukoplakia-Gebärmutterhals in laufenden Fällen kann ein onkologisches Tumor wiedergeboren werden. Der Anfang des Prozesses zeigt an:

  • schnell steigende Abmessungen des Leukoplakienabschnitts;
  • Erosionen oder Dichtungen erscheinen auf dem Gebärmutterhals;
  • Auf dem betroffenen Bereich erscheinen Geschwüre, Nippel oder Warzen.

Diese Symptomefrau können nicht unabhängig erkennen. Daher ist es wichtig, Inspektionen regelmäßig von einem erfahrenen Arzt zu bestehen.

Diagnose

Leukoplakien Cervixa.

Die Leukoplakie des Gebärmutterhalses ist mit der üblichen Inspektion im gynäkologischen Stuhl deutlich sichtbar. Die zerkratzten Zellen des flachen Epithels sind weiße, deutlich unterscheidbare Flecken.

Die Aufgabe des Arztes besteht darin, das Erscheinungsbild und die Abmessungen der Beschädigung des Gebärmutterhalses zu bestimmen. Und beurteilen Sie auch die Möglichkeit ihrer Wiedergeburt in den Krebstumor.

Dazu muss der Patient den folgenden Tests angeben:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin. Der Arzt wird also feststellen, ob entzündliche Erkrankungen des genitorarischen Systems zur Verfügung stehen.
  2. Blutchemie. Erhöhte Zucker- oder Eiweißindikatoren weisen auf einen Verstoß gegen den Metabolismus und das hormonelle Ungleichgewicht hin;
  3. Blutversuch für Hormone. Diese Daten zeigen den Charakter des Eisprungszyklus und der Dauer der Menstruation an;
  4. Blutprüfung an Bildern und verborgenen Infektionen;
  5. Bakteriologische Analyse des zervikalen Abstrichs. Wir müssen den Zustand von Mikroflora bewerten.
  6. Biopsie betroffene Gewebe und ihre histologische Analyse. So werden atypische oder Krebszellen ermittelt - falls vorhanden.

Darüber hinaus hält der Gynäkologe eine kolposkopische Untersuchung des Gebärmutterhalses, und der Ultraschallarzt wird die Struktur und Form der kleinen Beckenorgane und mögliche Fokus des entzündlichen Prozesses erkunden.

Behandlung von Leukoplakien Cervix

In 99% ist die Leukoplakie vollständig ausgehärtet. Wenn in Zukunft die Frau alle Risikofaktoren beseitigt - die Krankheit wird nie wiederkommen. Aber wenn die Aufmerksamkeit auf seine eigene Gesundheit nicht ausreicht, kann die Leukoplakie Rückfall geben. Nach Statistiken in 15% der Fälle wird er in einen bösartigen Tumor wiedergeboren.

Leukoplakien Cervixa.

Eine gewöhnliche Leukoplakie behandelt einen Gynäkologen, während sein Ziel darin besteht, Hintergrunderkrankungen zu beseitigen und das pathologische Wachstum des kedizinischen Epithels zu beseitigen.

Wenn atypische Zellen während der Untersuchung offenbart werden, wird die Behandlung einen Gynäkologen-Onkologen halten. Er muss die Schwerpunkte der Krankheit vollständig beseitigen.

Für die Arzneimitteltherapie gelten:

  • Antibiotika - bei gleichzeitigen Geschlechtsinfektionen oder Entzündungen;
  • Antivirale Agenten, wenn die Krankheit mit Herpes oder Papilloma-Virus belastet ist;
  • Immunomodulatoren aus der Interferon-Gruppe und der biologischen Additive. Sie erhöhen die Schutzkräfte des Körpers.

Aber die Anwenden von Volksmitteln, Ölen und hausgemachten Bullen sind gefährlich. Sie können die Keratose verbessern, es wird das Erscheinungsbild von atypischen Zellen provozieren.

Falls die Leukoplakei chirurgisch entfernt werden muss, wählt der Arzt aus den folgenden Methoden:

  1. Cryodestruction Behandlung mit flüssigem Stickstoff. Das Verfahren ist schmerzlos und hinterlässt keine Narben.
  2. Lasertherapie. Teure, aber sehr effektive Methode. Die Behandlung mit einem schmalen Laserstrahl ist schmerzlos, berührungslos und schützt vor Infektionen.
  3. Behandlung mit Funkwellen. Kontaktloser und schmerzloser Verfahren, der Ort der Läsion wird durch Funkwellen einer bestimmten Frequenz verarbeitet.
  4. Chemische Behandlung mit saurem Feststoff. Das Verfahren ist schmerzlos, aber nur mit der Oberflächenleukoplakie.

Nach dem Ende Behandlung der einfachen Leukoplakie Gebärmutterhals, Neben komplexerer Formen sollte der Patient alle sechs Monate die Kolposkopie passieren, den Abstrich an die Onkozytologie und eine Infektion übergeben, die von Pathologie provoziert wird. Wenn die Krankheit zwei Jahre lang nicht wieder aufgenommen hat, gilt die Frau als Himmel.

Wie die Schwangerschaft während der Leukoplakie auftritt

Die Leukoplakie stört das Ereignis der Schwangerschaft nicht. Das Vorhandensein von verdickten Halszellen kann auch die Entwicklung des Fötus nicht beschädigen. Der Körper der Mutter während der Schwangerschaft ist jedoch ernsthafte Gefahren - Änderungen des hormonellen Hintergrunds können zur Wiedergeburt der Leukoplakie in einem bösartigen Tumor führen.

Bevor Sie eine Schwangerschaft planen, ist es daher wichtig, eine Krankheit zu heilen.

Wenn es während des Babywerkzeugs entdeckt wurde, wird die Behandlung nach der Geburt gestartet. Lakeaukia stört den natürlichen generischen Prozess nicht. Und nur in seltenen Fällen wird ein köstlicher Querschnitt besonders intensiver Wachstum der Hornschicht durchgeführt.

Prävention von Leukoplakien

Der Leukoplakien Cervix ist gefährliche Pathologie. Ihre Behandlung ist ein langer und komplexer Prozess. Daher ist es wichtig, die Maßnahmen der Prävention zu beobachten und sich vor dem Erscheinungsbild der Pathologie zu schützen:

  • schützen Sie sich vor der Infektion mit sexuellen Infektionen;
  • ungeschützter sexueller Kontakt vermeiden;
  • rechtzeitig, um hormonelle Erkrankungen anzupassen;
  • regelmäßig Umfragen im Gynäkologen unterzogen;
  • Abtreibung vermeiden;
  • Fahren Sie rechtzeitig zur Behandlung von Entzündungen und Infektionen des Fortpflanzungssystems fort.

Papillomorovirus-Infektion. ist eine überwältigende Ursache Gebärmutterhalskrebs. Für diese Entdeckung 2008 wurde der Nobelpreis in der Physiologie und der Medizin Deutscher Forscher Garald Tsur Hausen vergeben.

Das Virus betrifft die Zellen des mehrschichtigen flachen Epithels, was zu einer Beschädigung ihres Genoms und der anschließenden Tumortransformation führt. In den meisten Fällen kommt die Beseitigung des Virus seit mehreren Jahren unabhängig, und die Infektion trägt transiente (temporäre) Zeichen. Nur ein kleiner Teil von Frauen (etwa 10%) entwickelt eine anhaltende Infektion, die sich durch einen langen trägen Kurs auszeichnet. Nur diese Option ist ungünstig, da das Immunsystem den Virus nicht beseitigen kann, der im Laufe der Jahre und Jahrzehnte der Beharrlichkeit zu irreversiblen Schaden des Genoms führt.

Es gibt keine wirksame Behandlung von HPV, so dass der einzige Ausweg für zelluläre Änderungen nicht beachtet werden bleibt und nur mit dem Tumorpotential eingreifen. Jährliche zytologische Untersuchung (Abstrich auf Onkozytologie Sie können die Zell-Atpios in den frühen Stadien vermuten und die Krebsentwicklung verhindern.

Eine der wichtigsten morphologischen Anzeichen einer viralen Läsion ist Winkelocytose (Wickelozyten Atypia).

Wickelozyten sind Zellen eines flachen Epithels, das von einem menschlichen Papilloma-Virus betroffen ist.

Dies sind recht große Zellen mit erhöhten dunklen Kernen mit einem gefalteten Kreislauf und perinukleären Halo (Lichtzone um den Kernel). Sehr oft gibt es DUID- oder Multi-Core-Zellen, die für HPV ziemlich spezifisch ist. Wickelozyten befinden sich üblicherweise in den Oberflächenschichten eines mehrschichtigen flachen Epithels, der eine gemeinsame oder lokale Fokus aufweisen kann. Diese Änderungen werden in Anspruch genommen, um sich auf die Anzeigen eines schwachen Grades oder intraepitheliale Wirkung eines einfachen Grades (LIL) zu beziehen.

Wickelozyten sind eine Folge der zytopathischen Wirkung des Virus und erscheinen nur in der aktiven Phase seiner Wiedergabe. Wenn der Test für HPV positiv ist, und zytologische Zellen werden nicht geändert - es kann sagen, dass sich das Virus in der latenten Phase befindet. In einem solchen Zustand kann es lang genug bleiben und mit einem Abnehmen der Schutzmechanismen zum Umschalten in die aktive Replikationsphase.

Das Foto zeigt die Schleimhaut des Gebärmutterhalses, der mit einem mehrschichtigen flachen Epithel ausgekleidet ist. Das Recht ist ein normales Epithel mit Zellen der gleichen Größe, dessen Zytoplasma mit Glykogen reich ist, und der Kernel in Form kleiner dunkler Punkte. Links-flaches Epithel mit ausgesprochener Wickelzytose. Wie zu sehen ist, sind die Coylozyten zufällig im Epithel, ihre Kerne sind stark erhöht, die unregelmäßige Form, gespalten. In einer immunhistochemischen Studie in solchen Zellen werden die Antigene des Papillom-Virus bestimmt.

Wickelozyten sind eine Folge der zytopathischen Wirkung des Virus und erscheinen nur in der aktiven Phase seiner Wiedergabe. Wenn der Test für HPV positiv ist, und zytologische Zellen werden nicht geändert - es kann sagen, dass sich das Virus in der latenten Phase befindet. In einem solchen Zustand kann es lang genug bleiben und mit einem Abnehmen der Schutzmechanismen zum Umschalten in die aktive Replikationsphase.

Mit unterschiedlichen dystrophen Prozessen oder chronischen Zervizitis in Epithelen können Cellozyten mit reaktiven Änderungen auftreten. Dies sollte kein Grund für Sorge sein, sowie das Finden von einzelnen Wickelzyten. Die beschriebenen Änderungen sind nicht aufspezifisch und charakteristisch für viele gutartige reaktive Prozesse, die keine spezifische Behandlung erfordern.

Wie oben erwähnt, haben die meisten Frauen seit mehreren Jahren eine gewichtete Winkelzytose. Die aktive Behandlung ist nur notwendig, wenn Dysplasie. 2 und 3 Grad (HSIL), was einen Vorbereitungsschäden an dem Gebärmutterhals anzeigt. Zuvor bleibt nur Beobachtung und zytologische Untersuchung.

Über den Artikelarzt

Ignatenko T. A.

Arbeitete literarische Redakteurin

Elena-Feier.

, Wissenschaftlicher Redakteur

Sergey Fedosin

Veröffentlichungsdatum 21. Dezember 2017. Aktualisiert 6. November 2020.

Definition der Krankheit. Ursachen der Krankheit

Materie-Dysplasie oder Gebärmutterhals intrapithelial Neoplasien (Qing) oder Gebärmutterhals intraepithelial Neoplasie (Cin) - Dies ist ein pathologischer Prozess, bei dem Zellen mit unterschiedlichem Atipreen (falsche Struktur, Größe, Form) in der Dicke der Zellen auftreten, die die Zervixzellen abdecken.

Die Hauptfaktoren für die Entwicklung von Dysplasie und Gebärmutterhalskrebs - Papillomavirus-Infektion (PVI) sowie langfristige Beharrlichkeit des HPV-hohen karzinogenen Risikos. Bei Frauen mit dem Risiko der Entwicklung von Gebärmutterhalsneoplasien ist die Prävalenz von onkogenen Arten von HPV extrem groß. HPV bewirkt in 91,8% bzw. 94,5% der Fälle von CIN 2-3 und Gebärmutterhalskrebs. [einer]

Das Risiko von Cervical Cin 2 ist besonders hoch bei Frauen, die zuvor die Erfahrung von transplantierenden Organen hatten, sie wurden durch HIV-Infektion identifiziert, oder sie nehmen Immunsuppressiva. [2]

Darüber hinaus wurde die Beziehung zwischen dem passiven Rauchen zwischen Nichtraucher und erhöhtem Risiko von CIN 1 offenbart. [3]

Materie Dysplasie.Warnung

Wenn Sie ähnliche Symptome finden, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Nicht selbstmedizinisch - es ist gefährlich für Ihre Gesundheit!

Symptome der zervikalen Dysplasie

Die Dysplasie des Gebärmutterhals hat in der Regel einen asymptomatischen Fluss, so dass die Patienten keine spezifischen Beschwerden auferlegen.

Pathogenese der zervikalen Dysplasie

Der kritische Faktor bei der Entwicklung der zervikalen intraepithelialen Neoplasie ist mit dem menschlichen Papilloma-Virus infiziert. In vielen Fällen spiegelt sich die zervikale intraepitheliale Neoplasie leicht die temporäre Reaktion des Körpers auf die papilomavirale Infektion wider und verschwindet ohne Behandlung für sechs Monate der Beobachtung. Unter dem intraepithelialen NEOPLASIA der Gebärmutterhalserei ist eine mäßige und schwere Höchste, die Wahrscheinlichkeit, das Papilloma-Virus einer Person in ein zelluläres Genom einzubetten. Infizierte Zellen beginnen, virale Proteine ​​E6 und E7 herzustellen, die das Leben der Zelle verlängern, während sie seine Fähigkeit zur unbegrenzten Division aufrechterhalten. Die Zellen, die in diesem Hintergrund unweigerlich auftauchen, führen zur Bildung der Vorurteile (Dysplasie) und Halskrebs, Vagina und Vulva.

Materie Dysplasie.

Onkogene HPV-Proteine ​​(E6, E7) interagieren mit regulatorischen Proteinen von Gebärmutterhalskrebszellen, was zu einer Erhöhung der Aktivität des Askomarcker P16INK4A führt, was eine unkontrollierte Wiedergabe von Halszellen anzeigt. Somit ist die Superxpression von P16INK4A, die in dem zervikalen Halsmaterial, der während der Biopsie erhalten wird, bestimmt wird, ist eine Biomarkerintegration eines Human-Papillom-Virus mit hohem Risiko in das Genom und die Umwandlung von Epithelzellen unter der Wirkung eines Virus, der diese Informationen macht Nützlich bei der Bewertung der Entwicklung präzierender und bösartiger Läsionen aufgrund der Prognose mit der Infektion des Genitalsrakts mit einem menschlichen Papilloma-Virus. [fünf]

Klassifizierung und Stand der Entwicklung von Gebärmutterhalskervical Dysplasie

Um eine zytologische Diagnose zu bilden (gemäß den Ergebnissen der zytologischen Studie der Zervical-Scractets und des Halskanals mit Färbung auf Papanicolau (RAR-Test) oder flüssiger Zytologie), wird die Bethesda-Klassifizierung (das Bethesda-System, 2014) verwendet, basierend auf Der Begriff SIL (Publikum intraepitheliale Läsion) - Flachzell intraepitheliale Niederlage. [zehn]

Markieren Drei Arten von Kratzergebnissen von der Oberfläche des Cervix (ExtoCereswix):

  • Normale Abstriche Keine Änderungen in Zervixzellen (NILM, negativ für intraepitheliale Läsion oder Malignität);
  • "Unverständliche" Striche Ohne einen bestimmten Wert, der nicht von der Art der Läsion bestimmt werden kann, sind sie jedoch nicht die Norm (ASC-US, atypische Plattenezezellen unbestimmter Bedeutung) oder, schlimmer, ASC-H, atypische Plattenezellen können Hsil nicht ausschließen, Erkennung atypischer Zellen mit flachem Epithel, das den SIL-Grad nicht ausschließt);
  • Vorurteile Niedrig (LSIL, Pithat-Intraepitheliale LSIL, Niedrige publizielle Intraepitheliale) und hohe (HSIL, hochwertige publikale intraepitheliale Läsion).

Klassifizierung von Papanicolau.

  • 1. Klasse - normales zytologisches Bild (negatives Ergebnis);
  • 2. Klasse. - Änderung der Zellmorphologie, was auf Entzündungen in der Vagina und (oder) Gebärmutterhals zurückzuführen ist;
  • 3. Klasse - Einzelzellen mit Kerne Anomalie und Zytoplasma (Misstrauen eines bösartigen Neoplasma);
  • 4. Klasse - einzelne Zellen mit expliziten Anzeichen von illustrativen
  • 5. Klasse - viele typische Krebszellen (bösartiger Neoplasma).

Es gibt auch Histologisch Klassifizierungen zur Beurteilung des in der Biopsie erhaltenen Materials.

Nach der Klassifizierung von R. M. RichArt (1968), abhängig von der Tiefe der Läsion der Oberflächenzellenschicht, wird der Gebärmutterhals unterschieden:

  • Qing 1 (schwache Dysplasie) - Anzeichen einer Papillomavirus-Infektion (Wickelozytose und Diskrelie). Niederlage auf 1/3 der Dicke des Zellreservoirs;
  • Qing 2 (mittlere Dysplasie) - erstaunt 1/2 der Dicke der Zellschicht;
  • Qing 3 (schwere Dysplasie) - Niederlage von mehr als 2/3 der Zellschicht. [8]  
Pathogenese der zervikalen Dysplasie

Die folgende Tabelle gibt dem Verhältnis der Klassifizierungen präziserischer Läsionen des Gebärmutterhalses. [9]

Papanicolau-System. Beschreibend wer Cin. Terminologie von Betiend (TCB)
Klasse 1 (Norm) Mangel an bösartigen Zellen Keine neoplastischen Änderungen Norm
Klasse 2 (Epithelia Metaplasie, entzündlicher Typ) Atipie mit Entzündungen verbunden Jetwechsel von ZellensSc: ASC - US, ASC - H
Klasse 3 (Discariose) Schwache Dysplasie. CIN 1CYLOCYTOSE. Lsil.
Moderate Dysplasie. CIN 2. Hseil.
Schwere Dysplasie. Cin 3.
Klasse 4 (Zellen misstrauisch auf Krebs oder Karzinom in situ Karzinom in situ.
Klasse 5 (Krebs) Invasive Carcinom Karzinom Karzinom

Komplikationen der zervikalen Dysplasie

Die Haupt- und gefährlichste Komplikation der zervikalen intraepithelialen Neoplasie ist die Entwicklung des Gebärmutterhalskrebs, dessen Entwicklungsstrecke das Ergebnis der verpassten Diagnose und Behandlung der zervikalen Dysplasie ist. [7]

Gebärmutterhalskrebs

Lange, systematische Studien zum Risiko von Gebärmutterhalskrebs bei Frauen mit einer Diagnose der zervikalen intraepithelialen Neoplasie von 3 Grad (Cin3) im Vergleich zu Frauen, die normale zytologische Ergebnisse hatten. Gemäß den erhaltenen Daten hängt das langfristige relative Risiko des Gebärmutterhalskrebs von den verschiedenen histologischen Arten von CIN3 ab und vor allem für das Adenokarzinom in situ. Selbst in 25 oder mehr Jahren nach der Überlastung (chirurgische Exzision der pathologischen Gewebe des zervikalen Gebärmutterhals) war das Risiko einer malignen Raumgeburt von Zellen von Bedeutung. [vier]

Diagnostik der zervikalen Dysplasie

Zur frühzeitige Diagnose präzierender Läsionen des Gebärmutterhalses in vielen Ländern der Welt gibt es ein System des Gebärmutterhalses.

In Russland umfasst dieses System eine Folge von Aktionen:

  • Zytologische Forschung : Selten test ;
  • HPV-Test : In den USA und in den Ländern der Europäischen Union wird der HPV-Test für das primäre Screening von Gebärmutterhalskrebs (RSM) verwendet. In Russland ist deren Verwendung variabel: mit Primärbildschirm in Kombination mit einem RAR-Test als unabhängiger Test, wenn Patienten mit unklaren Ergebnissen des RAR-Tests (Ascus) durchgeführt werden und die Paskenten nach der HIL-Behandlung beobachtet werden;
  • Colposcopy. : Forschungstestimon ist die positiven RAR-Testergebnisse (Klasse 2-5). Das Verfahren basiert auf der Inspektion des Gebärmutterhalses mit Hilfe von zunehmenden optischen Systemen und leitenden diagnostischen Proben mit Essigsäure- und Jodlösungen (Lugol). Mit Hilfe der Kolposkopie wird die Lokalisierung der Läsion festgestellt, seine Größe, wählen Sie den Bereich für die Biopsie aus, bestimmen Sie die Taktik der Behandlung.

Mit Colposcopy sollte die Transformationszone sorgfältig ausgewertet werden (die Übergangszone von zwei Arten von Spulenepithel-Cervix).

Materie Dysplasie.

Der vaginale Teil des Gebärmutterhalses (ExoceServix) ist mit einem mehrschichtigen flachen Epithel bedeckt. Im zervikalen Halskanal (Gebärmutterhalskanal, Endocerviks) - zylindrischer Epithel .Die Lage des zylindrischen Epithels des zervikalen Kanals in ein mehrschichtiges flaches Epithel der Oberfläche des Cervix Cervix wird als Transformationszone bezeichnet. Dieser Bereich hat einen großen klinischen Wert, da er mehr als 80% der Fälle von Dysplasie und Gebärmutterhalskrebs beträgt.

  1. Typ Transformationszone - Übergangszone Voll sichtbar. Dies ist die optimalste und prognostischste Version der colposkopischen Schlussfolgerung.
  2. Typ Transformationszone 2 - Übergangszone Teilweise im Halskanal versteckt. Es ist schwierig, ein solches Bild angemessen zu bewerten, da die meisten modifizierten Bereiche nicht sichtbar und vermisst werden können.
  3. Typ Transformationszone - Übergangszone Es ist tief im Gebärmutterhalskanal und um es colposcopisch unmöglich zu bewerten. Colposcopy in diesem Fall gilt als nicht informativ, da die Tiefe des Auftretens des pathologischen Fokus nicht unbekannt bleibt.
  • Biopsie: Die Ziele oder erweiterte Biopsie (Conization) sollte immer unter der Kontrolle der Kolposkopie durchgeführt werden. Die Wahl der Biopsie-Methode hängt von der Art der Beschädigung, dem Alter des Patienten und der Transformationszone ab. Eine wichtige Information, dass Biopsie die Möglichkeit gibt, ist die Möglichkeit einer immunhistochemischen Definition eines Markers der frühen Diagnose von Dysplasie mit einem hohen Risiko von Nullqualitätsrisiken: P16INK4A.

Behandlung der zervikalen Dysplasie

Die dynamische Beobachtung unterliegt jungen Patienten (bis zu 35 Jahren) mit LSIL (HPV, Qing 1, Qing 2, wenn die Biopsie nicht vom P16-Protein erfasst wird, der ein Zeichen der HPV-Penetration mit hohem Risiko in das Genom und die Umwandlung ist Tumorzellen unter dem Einfluss des Virus). Es ist möglich, Patienten nur mit 1 und 2 zusammenkopischem Transformationszonen zu beobachten.

Kontrollprüfungen, zytologische und HPV-Tests werden in 6 und 12 Monaten nach der ersten Erkennung der Pathologie gezeigt. Beim Erkennen von HSIL (QIN 2 C-Nachweis von Protein P16 mit Biopsie, Qing 3) unvermeidlich chirurgische Behandlung in der Form Abtragung ("Zündung") oder Auszüge (Entfernung) beschädigtes Gewebe. Zum Abtragung Elektro- / Funk-, Kryo- und Laserwirkungen werden verwendet. Eciusia Mögliche elektrische / Funkwelle oder Messer.

Exciion für Gebärmutterhalskervical Dysplasie

Es ist wichtig, dass, wenn ich 3 Arten der Transformationszone auf dem Hintergrund eines positiven Rar-Tests erkennen, der Gynäkologe verpflichtet ist, sich zu halten Rolle der Zervixschleimhaut und / oder eine breite Exzision-Biopsie (Kasing des Gebärmutterhalses), um den Tumorprozess zu beseitigen, potenziell außerhalb der Zone der kolposkopischen Überprüfung. Es ist wichtig, nach der Operation nach 6 und 12 Monaten mit der Durchführung des zytologischen Umfangs und des HPV-Tests zu beobachten.

Es sei darauf hingewiesen, dass das Verfahren der chirurgischen Exzision pathologischer Gewebe auf dem Gebärmutterhals das Risiko vorzeitiger Geburten erhöht. Und der erste Tervical Intraepitheliale Neoplasie im Laufe der Schwangerschaft und der Geburt spiegelt sich in keiner Weise wider und ist oft gefährlich. [12]

Das Durchschnittsalter der Frauen, wenn die chirurgische Korrektur der zervikalen intraepithelialen Neoplasie erforderlich sein kann - etwa 30 Jahre. Die chirurgische Behandlung ist oft mit einem ungünstigen Fluss der anschließenden Schwangerschaft verbunden. Die Häufigkeit und der Schweregrad von nachteiligen Komplikationen steigen mit zunehmender Entspannungstiefe. [dreizehn]

Kongizierung während der zervikalen Dysplasie

Prognose. Verhütung

Mit der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung der zervikalen Dysplasie ist die Prognose günstig. Der Hauptfaktor für die Entwicklung und das Fortschreiten der Gebärmutterhalskervical Dysplasie ist eine langfristige Infektion mit krebserregenden HPV-Typen. Um eine HPV-Infektion zu verhindern, gibt es die vorbeugenden Impfstoffe "Cervarix" (Schutz ab 16, 18 HPV-Arten von HPV), "Gardasil" (Prävention der Infektion 6, 11, 16, 18 Virus), im Dezember 2014 die Managementüberwachung in Die Qualität von Lebensmitteln und Nahrungsmitteln und Medikamenten hat der Verwendung des Gardasyl-9-Impfstoffs genehmigt, der vor Infektion mit 9 HPV-Typen schützt (6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52, 58). Dieses Produkt ist auf dem russischen Markt jedoch noch nicht verfügbar. "Cervarix" ist für Frauen im Impfung von 10 bis 25 Jahren registriert; Gardasil nutzt Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahren und Frauen von 16 bis 45 Jahren.

Zusätzliche Risikofaktoren für den PVI-Fortschritt mit der Bildung der vorberuflichen Pathologie sind:

  • Rauchen;
  • langfristige Verwendung von hormonellen Kontrazeptiven;
  • mehrere traumatische Geburt;
  • HIV infektion.
  • Bei Patienten mit Cincs, einer Vielzahl von Herpes 2-Typen, Cytomegalovirus-Infektionen, chlamynätiger Urogenitalinfektion, bakterieller Vaginose, verbunden mit einem starken Rückgang oder Fehlen von Vaginal-Lactoflora, erhöhtes Wachstum in Gardnelella Vaginalis und Atopobium Vaginae Vagina, steigert die Konzentration in Bakposiv Genus Candida Gattung , Mycoplasma Hominis.

Die Beseitigung und Prävention dieser Faktoren ist in der Lage, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der präkanzernösen Pathologie des Gebärmutterhals zu reduzieren.

Gebärmutterhalskrebs fällt überwiegend Frauen des reproduktiven Alters. Screening ist eine wichtige Strategie der sekundären Prävention. Der langfristige Prozess der krebserregenden Umwandlung aus dem Erscheinungsbild von Humanpapillomas (HPV) im Körper des Virus bis hin zu invasivem Krebs ermöglicht reichlich Möglichkeiten, die Krankheit auf der Bühne zu erkennen, wenn die Behandlung hocheffizient ist. Geeignete Screening-Tests der Welt sind eine zytologische Studie, eine visuelle Inspektion nach der Verwendung von Essigsäure und Tests zur Identifizierung von HPV. Die World Health Organization empfiehlt, Frauen, die Frauen, mindestens einmal im Alter von 30 bis 49 Jahren im Alter von 30 bis 49 Jahren, umsiedelt. [14]

Laut der Reihenfolge des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation vom 03.02.2015. N36an "bei Zustimmung des Verfahrens zur Durchführung des Verfahrens für bestimmte Gruppen von Erwachsenen", Inspektion mit der Einnahme eines Abstrichs (Umfang) von der Oberfläche des Gebärmutterhalses und des Halskanals zu zytologischer Forschung wird 1 Mal in 3 Jahren durchgeführt Frauen im Alter von 21 bis 69 Jahren inklusive.

Leukoplakien Cervixa.

Leukoplakien Cervixa. - ein begrenzter pathologischer Wandel von Extocereservix, gekennzeichnet durch die Prozesse der Proliferation und der Erregung von mehrschichtigem Epithel. Der Leukoplakien-Gebärmutterhals erfolgt im Allgemeinen asymptomatisch; Kann von erheblicher weißer und Kontaktentladung begleitet werden. Diagnostiziert mit der Inspektion des Gebärmutterhalses in Spiegeln, erweiterten Kolposkopie, Studien an zervikalen Abstreifern, Biopsie mit histologischer Untersuchung des Materials. Bei der Behandlung von Leukoplakien verwendet Cervical Cervix Verfahren mit CryoDestrukturen, Funkwellenkoagulation, CO2-Laser-Verdampfung, Argonoplasma-Koagulation; In einigen Fällen wird die Konalisierung oder die Amputation des Gebärmutterhalses gezeigt.

Allgemeines

Leukoplakie (Griechisch - Leucos; Plax - eine weiße Plaque) ist die Zonen der Erregung und Verdickung des Beschichtungsepithels des Zervixes verschiedener Schwere (nach Art von Hyperkeratose, Parakratose, Akzente). Makroskopisch sieht das Muster der Leukoplakie aus, als wacklige Plaketten, die über die Schleimhaut des zervikalen Gebärmutterhalses aufragend, manchmal werden diese Formationen im Halskanal lokalisiert.

Die Prävalenz der Leukoplakie beträgt 5,2% unter allen Pathologie des Gebärmutterhals. Die Krankheit ist häufiger anfällig für Frauen des reproduktiven Alters. Die List der Leukoplakie ist es, eine maligne Umwandlung des Cervix-Epithels sehr zu riskieren, der sich bei 31,6% der Patienten entwickelt. Daher sind Probleme der Aktualität der Diagnose und Behandlung von Leukoplakien Cervix in enger Verbindung mit dem Problem der Prävention von Gebärmutterhalskrebs.

Leukoplakien Cervixa.

Leukoplakien Cervixa.

Ursachen der Entwicklung von Leukoplakien Gebärmutterhals

In der Ätiologie der Leukoplakie unterscheiden sich die Gebärmutterhals der Gebärmutter den Effekt endogener Faktoren (Verstöße gegen Hormon- und Immunverordnung) sowie exogene Ursachen (Infektion, chemisch, traumatisch). Bei der Änderung der hormonellen Homöostase ist ein Verstoß gegen eine funktionale Beziehung in der Kette der Hypothalamus - Hypophysis - Eierstöcke - der Gebärmutter, der zu Anneigungen, relativem oder absolutem Hypertroylnium, Progesteronmangel und als Ergebnis hyperplastische Prozesse in Zielorganen führt.

Das Auftreten von Leukoplakien-Gebärmutterhalskonsen wird oft von infektiösen entzündungshemmenden Prozessen (Endometritis, Adnexiten), Erkrankungen des Menstruationszyklus (Amenorrhoe, Oligomenorrhoe) vorangetrieben. Zu den Hintergrundfaktoren zählen Papillomavirus-Infektion, Harnstoffe, Chlamydien, Mykoplasmose, Herpes, Cytomegalovirus-Infektion, nicht aufspezifische Colpiten und Zervizitis, wiederkehrende Ektopien; reduzierte insgesamt und lokale Reaktivität; Unordnung Sexualleben. Die Entwicklung der Leukoplakie wird durch traumatische und chemische Schäden an dem Gebärmutterhals in der chirurgischen Unterbrechung der Schwangerschaft, des diagnostischen Abkratzens, der Medikation oder der Diathermokoagulation der Erosion des Gebärmutterhalses, anderer aggressiver Interventionen gefördert.

Vor dem Hintergrund der ätiologischen Faktoren werden Mechanismen, die dazu führen, dass die Keratinisierung der Zellen des mehrschichtigen Epitheliums von ExtoCereservix eingeleitet wird (Nicht-Ooging). Aufgrund der allmählichen Umstrukturierung der Epithelzellen (Kerne zerfallen und intrazelluläre Organoide) sind Hornsüchtige, die nicht Glykogen enthalten, nicht gebildet. Die Fokus des Leukoplakiens Cervix können einzeln oder mehrfach sein.

Formen der Leukoplakie Cervix

In den morphologischen Kriterien weist die Gynäkologie einfacher und proliferativer Leukoplake des Gebärmutterhalses auf. Einfache Leukoplakia Cervix werden als Hintergrundwechsel (Hyper-oder Pararacratose) bezeichnet. Es charakterisiert die Verdickung und die Erregung der Oberflächenschichten des Epithels; Gleichzeitig werden die Zellen der basalen und parabazzalen Veränderungen nicht durchlaufen.

In proliferativer Transformation wird die Unterscheidung, die Verbreitung von Zellen aller Schichten gestört, atypische strukturelle Elemente erscheinen. Diese Form der Leukoplakie des Gebärmutterhalses gilt als Vorurteilungsprozess - Cervical Intraepithelial Neoplasie (Cin, Cervical Dysplasie).

Symptome von Leukoplakien Cervix

Die Krankheit wird nicht von einem bestimmten klinischen Bild und subjektiven Beschwerden begleitet. Häufiger wird der Leukoplakien Cervix bei der nächsten Inspektion des Gynäkologen nachgewiesen. In einigen Fällen können indirekte Anzeichen der Leukoplakie des Gebärmutterhalses vorhanden sein - signifikante Blankhern mit unangenehmem Geruch, Kontaktentladung eines kleinen Blutvolumens nach dem Geschlechtsverkehr.

Diagnose von Leukoplakien Cervix

In der gynäkologischen Untersuchung mit Hilfe von Spiegeln auf dem Gebärmutterhals werden die Launen von Flecken oder Plaketten, häufiger als ovaler Form, mit klaren Grenzen, variablen Abmessungen bestimmt. Foci von Leukoplakie, in der Regel, leicht Türme über der Oberfläche der unveränderten Epithelabdeckung des Gebärmutterhalses. Die Oberfläche der Plaketten kann mit Ooging-Epithelwaagen abgedeckt werden.

Die zytologische Untersuchung der zervikalen Zervikale offenbart die Ansammlung von Oberflächenepithelzellen mit Anzeichen von Hyperkeratose oder Parakratose. Im Falle von Hyperkeratosa werden nukleare freie Ornorienwaagen erkannt. Im Falle einer Parakratose erhöhen sich die Dichte und Farbe des Zytoplasmus von kleinen Zellen mit picknomotischer Kerne.

Die Prozesse von Hyper- und Parakratose verhindern ein Eindringen der Zellen der tiefen Schichten des Epithels in das Kratzen, in denen Proliferation, Differenzierungsstörungen und Atypien möglich sind. Daher ist die führende Methode in der Diagnose von Leukeloplakie die Sichtungsmesserbiopsie des zervikalen Gebärmutterhalses und der histologischen Untersuchung von EXTOCERESWIX-Gewebe, die es ermöglichen, Tumorprozesse sowie den intraepithelialen Neoplasien (Cin) intraepithelialen Neoplasie (Cin) zu beseitigen oder zu bestätigen. Um den zervikalen Krebs auszuschließen, wird das Kratzen des zervikalen Kanals durchgeführt.

Mit Hilfe der erweiterten Kolposkopie (Video-Colonoskopie) sind die Art und Abmessungen der Läsion angegeben. Mit koloskopischer Visualisierung, weißen Plaques mit feinkörniger Oberfläche, klaren und glatten Kanten, ist das Mangel an Blutgefäßen sichtbar. Die Größe und Prävalenz der Leukoplakie des Gebärmutterhalses kann von Einzelpunkt-Plaketten bis hin zu mehreren und ausgedehnten Zonen variieren, die alle Extrahergas abdecken und in vaginale vaginale Gewölbe umdrehen. Schiller Muster identifiziert iodesgative Sites.

Klinische und Labortests umfassen mikroskopische, bakteriologische Untersuchung von Abstrichen, PCR-Identifikation und Tippen von HPV, hormonellen und immunologischen Studien (nach Angaben). Bei der Diagnoseprozesse wird der Leukoplaki des Gebärmutterhalses mit Halskrebs, Gebärmutterhalsosion unterschieden. Patienten mit Leukoplakien Cervix können Konsultation des Oncohenecologen, des Gynäkologen-Endokrinologen erfordern.

Behandlung von Leukoplakien Cervix

Die Behandlungsstrategie wird durch die Form der erfassten Leukoplakie des Gebärmutterhalses (einfach oder proleigativ) bestimmt. Behandlungsziele sind die Beseitigung von Hintergrundkrankheiten und die vollständige Entfernung von pathologischen Fokus.

Nach Angaben des Zeugnisses wird antibakterielle, antivirale, entzündungshemmende Therapie durchgeführt. Um die zervikale Zervikale Leukoplakie in der Gynäkologie zu entfernen, werden Methoden mit kryogenen Effekten, Funkwellenabbau, Argonoplasma-Koagulation, CO2-Laserverdampfung, Diathermokoagulation, chemische Koagulation verwendet. Der minimalinvasive Abbau der Schwerpunkte der Leukoplakie-Gebärmutterhals wird ambulant durchgeführt; Die Heilung von Gewebe kann einen Zeitraum von 2 Wochen bis 2 Monaten erfordern, wobei die Erweiterung der Läsion, bei gleichzeitigen Erkrankungen, der Zerstörungsmethode berücksichtigt wird.

Für die Behandlung der Behandlung von Leukoplakien schließt der Gebärmutterhals das Sexualleben und die Verwendung einer Verhütung. Im Falle einer zervikalen intraepithelialen Neoplasie kann die Kombination von Leukoplakien mit Hypertrophie, Korrosion, häkchenhimrischen Verformungen, das Eingriffsvolumen die Kegel des Gebärmutterhalses oder der Amputation des Gebärmutterhalses umfassen.

Prävention von Leukoplakien Cervix

Um die Entwicklung der Leukoplakie zu verhindern, muss der Gebärmutterhals eine frühere Behandlung von Erosionen, entzündlichen und infektiösen Prozessen in reproduktiven Organen sein; Ausschluss von Abtreibungen, Halsverletzungen bei der Geburt und gynäkologischen Manipulationen; Prävention STI, Verwendung von Barriereverhütung.

Frauen, die an dem beeinträchtigten Menstruationszyklus leiden, sollten am Gynäkologen-Endokrinologen beobachtet werden, um hormonelle Erkrankungen zu korrigieren. In der Frage der Prävention von Leukoplakien Cervix, Screening und Erläuterungen sind regelmäßige gynäkologische Untersuchungen wichtig. Der wesentliche vorbeugende Moment ist die Impfung gegen HPV.

Nach der Zerstörung von Leukoplakien-Foci ohne Atyphea wird der Patient von Colposcopy, der Studie des Abstrichs auf der Oncocytologie, analysiert, analysiert für HPV. Nach 2 Jahren und in Abwesenheit von Rückfällen wird die Frau in den normalen Überwachungsmodus übersetzt.

Prognose mit Leucoplakia Cervix

In Ermangelung von Atypics, Papillomavirus-Infektion, der Beseitigung von unerwünschten Hintergrundfaktoren, ist die Prognose nach der Heilung des Leukoplakienhals der Gebärmutter günstig. Bei der Erhaltung können die Wurzelursachen der Erkrankung ein manifestierter Kurs und der Übergang der Leukoplakie in den Halskrebs sein.

Mit einfacher Leukoplakie bei Frauen, die ein Kinderbau planen, um die Narbenverformung des Gebärmutterhalses zu vermeiden, vorzugsweise die Verwendung von Keimungszerstörungsverfahren - Cryodestrusting, Laserverdampfung, radiosorger Behandlung, chemische Koagulation. Die Wahrung der Schwangerschaft in dieser Patientengruppe erfordert eine erhöhte Kontrolle über den Zustand des Gebärmutterhalses.

Der Gebärmutterhalskrebs ist eine gefährliche und nicht längere Krankheit, charakteristisch, in größerem Umfang, für Frauen des reproduktiven Alters. Es hat eine niedrige Reaktion auf die Behandlung und nicht zu günstige Outlook, aber in den frühen Stufen kann es geheilt werden. Für die rechtzeitige Diagnose müssen periodische Untersuchungen zur Identifizierung der Voraussetzungen dafür verwendet werden, die unterschiedlich sind. Beispielsweise eines dieser Voraussetzungen - die Wickelzytose des Gebärmutterhalses, die in diesem Material beschrieben wird. Ist das eine gefährliche Krankheit, und welche Konsequenzen können führen?

Definition

Das Papillom-Virus des Menschen (HPV) ist einer der Hauptgründe für die Entwicklung von Krebs des Reproduktionssystems bei Frauen. Es sind Papillomas am häufigsten in bösartige Neoplasmen wiedergeboren, obwohl es nicht charakteristisch ist, dass es nicht für jeden Papillom charakteristisch ist, sondern nur für diejenigen, die durch bestimmte Virenstämme verursacht wurden. Wenn es ein Papillom gibt, ist es daher notwendig, die Diagnose sofort zu diagnostizieren, um zu bestimmen, dass der Stamm eine Krankheit verursacht hat, und schlussfolgert, wie ein gefährlicher Prozess gefährlich ist.

Die Wickelozytose ist der Prozess der Veränderung in den Zellen des Epithels, das durch das menschliche Papilloma-Virus verursacht wird. Mit diesem Zustand beginnen atypische Gewindezellen im Epithel nachgewiesen zu werden. Beim Studieren unter einem Mikroskop werden sie leicht durch folgende Funktionen bestimmt:

  1. Übermäßige vergrößerte Kerne;
  2. Signifikant dunklerer Kerne als in den verbleibenden Epithelzellen;
  3. Gefaltete Kerne;
  4. Eine Art Glühen (Halo) um den Kern herum;
  5. Multi-Core-Formationen;
  6. Zellformationen falscher Form.

Diese und einige andere Änderungen verursachen Papilloma-Virus. Solche atypischen Zellen können sowohl fokus als auch diffus aufgestellt werden, dh mehr oder weniger gleichmäßig. Es ist erwähnenswert, dass solche Zellen nur in der aktiven Stufe des Viruslebens erscheinen. Das heißt, wenn HPV auf den Analysen gefunden wird, aber es gibt keinen Coylocyten, wir können sagen, dass das Virus in der latenten Bühne ist.

Während der Untersuchung solcher modifizierter Zellen wird es zum Anlass zur Klassifizierung des pathologischen Prozesses als präkanzerer.

Zum Inhalt ↑.

Ursachen

Wie oben erwähnt, entwickelt die Wickelzytose nicht als unabhängige Krankheit. Streng genommen ist dies ein Zustand, der das Symptom der Anwesenheit des Papillom-Virus einer Person in der aktiven Reproduktionsphase ist, dh wenn seine Zellen unterteilt sind. Darüber hinaus ist keine Form dieses Virus, sondern nur bestimmte Belastungen. Somit ist die Hauptursache für die Wickelzytose HPV.

Aus welchen Gründen erscheint HPV?

  1. Dies ist eine virale Erkrankung, da sie nur von außen infiziert werden können, der häufigste Weg ist ungeschützter Geschlechtsverkehr;
  2. Darüber hinaus kann in wesentlich selteneren Fällen die Infektion auftreten, wenn nicht sterile Werkzeuge bei der Untersuchung oder chirurgischen Interferenzen in der Gynäkologie (aber solcher Gründe sowie den Inhapping durch einen Haushalt - die seltenste Ausnahme, seit in den meisten Fällen Dieses Virus stirbt während des Kontakts mit der Luft);
  3. Unter normalen Bedingungen kann das Immunsystem des Körpers Viren unterdrücken, jedoch mit einem reduzierten Immunit (infolge von infektiösen, entzündlichen Erkrankungen, chirurgischen Eingriffen), kann er nicht in der Lage sind;
  4. Gleiches passiert mit einer reduzierten lokalen Immunität von Geweben, beeinträchtigten Mikroflora, da auch die starke Mikroflora die Aufteilung der Virusagenten unterdrücken kann.

Wenn die Immunität die Last nicht mit der Last bewältigt hat, nachdem er nach dem Eintritt in die Schleimhäute gelangt, beginnt das nicht abgestufte Virus zu multiplizieren. Gleichzeitig gilt es sowohl für das Gewebe tief in die Gewebe. Seine Tätigkeit und verursacht Änderungen, dadurch, welchen Gewinkel-Gewindekyten bilden.

Zum Inhalt ↑.

Symptome

In den meisten Fällen zeigt sich die Wickelozyte des Gebärmutterhalses nicht. Sie verursachen keine schweren spezifischen Symptome. Dies ist charakteristisch für das Papilloma-Virus einer Person, das in den meisten Fällen auch nicht subjektiv oder extern manifestiert. Manchmal kann HPV jedoch immer noch nicht aufspezifisch sein. In diesem Fall gibt er solche Symptome:

  1. Das Vorhandensein von Neoplasmen - Papilloma und Warzen in einer einzelnen oder mehreren Menge;
  2. Unbehagen mit dem Geschlechtsverkehr in einigen Fällen;
  3. Beschwerden am Boden des Bauches;
  4. Stärkung der Symptome des Prämenstruellen-Syndroms.

Meistens wird der Staat jedoch zufällig gefunden, mit einer prophylaktischen Untersuchung oder beim Zugriff auf einen Arzt in einem anderen Problem. Wenn Papillomas gefunden werden, wird er durchgeführt und die Untersuchung von Epithelgewebe, während der das Vorhandensein von Spiralenkräuselen erfasst werden kann.

Zum Inhalt ↑.

Diagnose

Wie diagnostiziert diese Bedingung? Die folgenden Methoden werden angewendet:

  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, allgemeine Urinanalyse, Coagulogramm, Vassiherreaktion und andere nichtspezifische Forschung, um den allgemeinen Zustand des Körpers festzulegen;
  • Blutversuche für sexuell übertragbare Krankheiten - auf HIV, Syphilis, Hepatitis C und so weiter;
  • Forschung zu Geschlechtsinfektionen: Bakteriologisches Aussaat des getrennten Geschlechtstrakts, der PCR-Studie des Abstrichs für alle Arten von Infektionen, einschließlich aller Stämme und Arten von HPV;
  • Zytologische Untersuchung der Gewebe des Gebärmutterhalses;
  • Visuelle Forschungsmethoden, die dazu beitragen, das Vorhandensein und die Größe der Papillom-Colposcopy, Cervicoskopie, Vulvoskopie festzulegen;
  • Histologische Untersuchung des Gewebebereichs, der unter der Kontrolle der Kolposkopie geschlossen ist. Eine solche Studie ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Änderungen und Anwesenheit (oder Abwesenheit) atypischer Zellen direkt festzulegen.

Die Diagnose solcher Verfahren ist vollständig und ausreichend, um die Gesundheit des Patienten und den Entwicklungsgrad des pathologischen Prozesses zu bewerten. In extrem komplexer (aus Sicht der Diagnostik) kann zusätzlich ein IRK und der CT ernannt werden.

Zum Inhalt ↑.

Effekt auf Schwangerschaft

Die Anwesenheit von HPV ist in der Regel keine Kontraindikation für die Schwangerschaft. In den meisten Fällen wirkt sich das Vorhandensein von Wickelozyten im Epithel nicht auf die Wahrscheinlichkeit der Konzeption aus (außer wenn große Papillomen den Gebärmutterhals überlappen und das Eindringen von Sperma verhindern, oder es gibt so viele, dass der Embryo nirgendwo anfängt ist). Im Allgemeinen führen in einem moderaten Entwicklungsgrad der Wickelozytose und des HPV nicht zu einer Abnahme der Fruchtbarkeit.

Die Anwesenheit dieser Pathologie beeinflusst auch nicht die Art der Nase. Das Virus verursacht keine Pathologien oder Fehlbildungen aus dem Fötus, führt nicht zur Komplikation der Nase, verursacht keine vorzeitige Geburt und provoziert nicht Fehlgeburte. Bei Frauen mit dieser Krankheit ist derselbe Prozentsatz der wohlhabenden Werkzeuge und der Geburt sowie unter denjenigen, die nicht leiden.

Der generische Prozess kann nur kompliziert sein, wenn auf dem Gebärmutterhals Papillomas vorhanden sind. In diesem Fall kann es mit seiner Offenlegung Schwierigkeiten geben, Blutungen können vorhanden sein. Viel Gefahr ist nur der Effekt der Schwangerschaft für die Krankheit. Der Rückgang der lokalen Immunität nach der Lieferung kann die aktive Entwicklung des pathologischen Prozesses provozieren.

Zum Inhalt ↑.

Therapie

In Anwesenheit von Änderungen wird die chirurgische Behandlung dargestellt. Die effektivsten Methoden sind zwei:

  • Die Konalisierung des Gebärmutterhalses - das Abschneiden des betroffenen Bereichs. Die Methode ist gut, weil MALOTAVRAMICH. Mit diesem Ansatz wird jedoch ein ausreichend kleiner Teil von Gewebe entfernt, daher ist es wahrscheinlich, dass Gewindelocyten an einem anderen Ort anwesend sind, daher kann der Rückfall beginnen zu beginnen. Darüber hinaus ist das Verfahren nur mit lokalisierter fokaler Platzierung von Zonen mit veränderten Zellen gut;
  • Eine effektivere Möglichkeit - Amputation. Was ist das? Dies ist der Prozess der vollständigen Entfernung des Gebärmutterhalses. Das Verfahren ist gut, da mit großer Wahrscheinlichkeit alle betroffenen Zellen entfernt werden, so dass die Wahrscheinlichkeit von Wiederaufnehmungswahrscheinlichkeit nach einem solchen Eingriff erheblich niedriger ist. Ein solcher Intervention und mehr traumatische, Erholungsphase, nachdem es etwas länger ist.

Die chirurgische Behandlung wird durch den Empfang von immuntimulierenden Medikamenten ergänzt. Dies sind Drogen, die auf den gesamten Organismus wirken, wie Lykopiden und lokale Medikamente, wie Viferon. Parallel dazu sind antivirale Medikamente wie Isopros, Cycloferon, Panavir, vorgeschrieben. Innerhalb weniger Tage nach chirurgischer Eingriffe können Antibiotika- und / oder entzündungshemmende Agenten gezeigt werden, um Anhebung an der Infektion zu vermeiden.

Zum Inhalt ↑.

Prävention von Komplikationen.

Um die Entwicklung von Komplikationen nach dem Eingriff zu vermeiden, folgen Sie mehreren Regeln:

  • Beginnen Sie nach einem Tag nach dem Intervention moderate körperliche Aktivität.
  • Ablehnen von Hebegewichten, Rauchen, Alkohol und fettig, gebratenem, geräuchertem Essen;
  • Vernachlässigen Sie nicht den Empfang von Drogen, die vom Arzt ernannt wurden.

Beobachten Sie andere Einzelempfehlungen, die von Ihrem Arzt bestellt werden.

Zum Inhalt ↑.

Auswirkungen

Die unangenehmsten Komplikationen nach einem solchen Eingriff sind die Anlage des Infektions- und / oder Entzündungsprozesses, der Bildung von Adhäsionen, Blutungen. Die Krankheit selbst ist gefährlich für die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls und der Reinkarnation im Onkologischen Prozess. Daher ist es wichtig, die Empfehlungen des Arztes in der Wiederherstellungszeit sorgfältig zu erfüllen, um dies zu vermeiden.

Zum Inhalt ↑.

Ausgabe

Wie deutlich von den oben genannten, ist die Wickelzytose ein Symptom einer schweren Erkrankung, denn wenn solche Zellen gefunden werden, muss die Behandlung sofort beginnen. Andernfalls können schwere Komplikationen in der Korrespondenz und einem onkologischen Prozess entwickeln, was ernsthaft behandelt wird und eine nicht zu günstige Prognose hat.

Wickelozytose des Gebärmutterhalses - was ist es, Krebs oder Präferenz

WickelozytoseWas bedeutet "Wickelzytose des Gebärmutterhalses". Wie man es behandeln und diagnostizieren. Was er gefährlich ist, ist diese Pathologie gefährlich.

Jedes Jahr in der Welt werden rund 500 Tausend Fälle von Gebärmutterhalskrebs (RSM) erfasst, von denen 27 Tausend endet mit einem tödlichen Ergebnis aufgrund zu späten Anziehungskraft an den Gynäkologen. Alle 15 Minuten stirbt jeweils 1 Frau an dieser atkologischen Erkrankung in Europa. Die Beweise eines bösartigen Tumors bei jungen Frauen im Alter von 35 bis 40 Jahren sind um 35-40% gestiegen. RSM ist die Hauptursache für frühzeitiges Verlassen des Lebens der Frauen in voller Morgendämmerung. Wie wird es aus offiziellen Quellen, allen Weinen, malignen Tumoren bekannt.

Natürlich funktioniert die Medizin Wunder! Heute wird RSM erfolgreich chirurgisch behandelt und sogar verhindert. Mit zeitnaher Handling für qualifizierte Hilfe an einen Spezialisten.

Identifizierung der Symptome des präkanzreichen Prozesses, Dysplasie, ermöglicht das Verhindern des Übergangs des Prozesses in maligner. Dies wurde möglich, weil Wissenschaftler die Ursache dieser Krankheit bewiesen haben und offenbart haben. Papillomavirus-Infektion (PVI) ist für das Leiden des Frauenschulds.

PVI wird nicht behandelt. Dies ist ein Virus. Die Hauptsache ist, dass seine negativen Auswirkungen auf den Gebärmutterhals nicht unbemerkt bleiben. Wickelozyten sind Zellen eines flachen Epithels mit einem modifizierten Kern. Diagnostiziert durch DAD-TEST (Panicolau-Abstrich, zytologische Forschung). Zusammen mit den veränderten Zellen des flachen Epithels erfassen Zytologen die pathologischen Zellen des Multilayer-Epithels - diskretocis. Sie nennen diese Prozesse auf dem Hals der Spiralen und der Diskrature oder der Pararacratose (wenn sie über Leukoplakien sprechen). Wickelozyten und diskretocis sind Anzeichen von PVI und Dysplasie (öfter leicht, Cini). Auf der linken Seite sehen Sie normale Zellen und rechts - mit erhöhten Kernen. Dies ist Wickelozyten, in denen der Zytologe sie sieht.

Wickelozyten und normale Zellen

Die zytologische Untersuchung von Abstrichen aus dem Gebärmutterhals muss durchgeführt werden, bei der Identifizierung einer Papillomavirus-Infektion (es ist auch ein HDV - ein humaner Papilloma-Virus) onkogene Typen, regelmäßig - alle 6 Monate. So können Sie Dysplasie mit unterschiedlichem Schweregrad und einem malignen Tumor in der Anfangsphase ihrer Entwicklung identifizieren, während sie keine Metostase gilte.

Wenn es Anzeichen von HPV und Dysplasie aus dem Gebärmutterhals gibt, nehmen sie eine Biopsie (lebensfreundlicher Zaun aus Zellen oder Gewebe aus dem Körper), um die Diagnose und Taktik der Behandlung zu klären. Modifizierter zervikaler Stoff entfernen. In leichten Fällen ist das Verfahren zur Zerstörung des Gebärmutterhalses (Entfernung des dyklanischen Abschnitts von Funkwellen, Solidkin, elektrischer Strom usw.) möglich. Wenn es chronische Cervicitis gibt - wird es mit Medikamenten behandelt. Das Medikament wird abhängig von der Art des Erregers des entzündlichen Prozesses gewählt. Wenn dies ein Darmstab ist, wird es durch antimikrobielle Mittel entfernt, die in Form von vaginalen Suppositorien verwendete Antibiotika verwendet werden. Wenn die Pilze Gattung Candida (Soor) - Antimykotika sind.

Mit schwerer Dysplasie ist die Behandlung von Wickelzytose chirurgisch - Konsultation oder sogar die Amputation des Gebärmutterhalses.

Es ist auch interessant

Einen Kommentar hinzufügen

Die Papillomavirus-Infektion zog in letzter Zeit besondere Aufmerksamkeit auf die Rolle dieser Gruppe von Viren in der Krebsentwicklung an. Der Nachweis der Tatsache, dass einige Arten von humanem Papilloma-Virus (HPV) Halskrebs verursachen können, wurde vom Nobelpreis für Medizin 2008 bemerkt.

Heute sind mehr als 200 Arten von HPV bekannt. Viren, die sich auf den anogenitalen Bereich beeinflussen, sind herkömmlich in zwei Gruppen unterteilt: hohes und niedriges onkogenes Risiko. Die klinische Bedeutung dieser Division von HPV-Typen veranschaulicht die Tabelle. 1. Es zeigt, dass die bösartigen Neoplasmen von Genitalien sowie Dysplasie des durchschnittlichen und gravierenden Grads mit einem HPV-hohen onkogenen Risiko (z. B. der 16. und 18. Type) verbunden sind. Laut Plipskaya v.n. et al. [1], in 58% der Entdeckung von HPV bei Frauen mit unterschiedlichen Genitalpathologien gibt es Arten von hohen onkogenen Risiken - 16 und 18.

Tabelle 1. Verband verschiedener Arten von HPV mit Neoplasien bei Frauen (von GRIMSHAW R., 2007)

Einstufung

Die HPV-Niederlagen umfassen anogenitale Warzen - spezige Perücken, gebrannte Warzen, flache Schlüsseln. Es muss daran erinnert werden, dass verschiedene Arten von Warzen (Condyl) nur ein Teil des Spektrums der durch HPV verursachten Läsionen sind. Es gibt immer noch subklinische und latente Infektionsformen sowie HPV-assoziierte Krankheiten - intraepitheliale Neoplasie (in) von verschiedenen Grad. Insbesondere ist bekannt, dass mehr als 60% Frauen mit angenitalen Warzen in einer subklinischen Form ein damit einfallsreiches Zervikus in (CIN) ist [2]. Neben Cin mit HPV kann in Vulsion (VIN) ein Penis (Pin) und Analbereich (AIN) zugeordnet sein [3].

In der Weltpraxis werden verschiedene Klassifizierungen von Papillomavirus-Infektionen und -krankheiten verwendet, die damit verbunden sind. Die ungefähre Klassifizierung ist von Handley J. et al. [Vier]:

HPV-Infektion.

1. Klinische Formen (sichtbar auf bloßes Auge oder unsichtbar, jedoch in Gegenwart geeigneter Symptome):

  • Warzen (spitze Perücken, flache Schlüsse, vulgäre Warzen);
  • Symptomatisch in frühen Stadien - Wickelocytose, Diskratose in Abwesenheit von Dysplasie (flache Schlusskomalide).

2. Subklinische Formen (für das bloße Auge unsichtbar und asymptomatisch, nur mit Colposcopy und / oder zytologischer oder histologischer Untersuchung nachgewiesen):

  • Asimptomatisch in frühen Stadien - Wickelocytose, Diskratose in Abwesenheit von Dysplasie.

3. Latente Formen (mangelnde morphologische oder histologische Veränderungen bei der Erkennung von DNA HPV).

Erkrankungen, die mit HPV verbunden sind

Klinische und subklinische Formen:

  • In frühen Stadien - eine schlecht ausgeprägte Dysplasie ± Wickelzytose, Diskratose (Cin I);
  • In späten Stadien - ausgeprägte Dysplasie ± Wickelzytose, Diskratose (CIN II);
  • In späten Stadien - schwere Dysplasie oder Karzinome in situ ± Wickelzytose, Diskratose (CIN III oder CIS);
  • Mikroesvasive-Flugzeugkarzinom.

Darüber hinaus wenden in der Literatur in der Beschreibung der Läsionen des Cervix, der mit HPV verbunden ist, die Klassifizierung von Papanicolau anwenden - abhängig vom Veränderungsgrad der Abstriche werden 5 Klassen unterschieden. Wer empfiehlt das terminologische System von Bethesd (TBS) - Norm, ASC-US, LSIL, HSIL, Karzinom. TBS schließt jedoch nicht die Verwendung von CIN- und Dysplasie-Bedingungen aus. Für den Bequemlichkeit des Verständnisses der Terminologie der Ärzte und der Einheitlichkeit bei der Bestimmung der Ansätze zur Diagnose und Behandlung der Pathologie des Gebärmutterhalses in der Tabelle. Fig. 2 zeigt das Verhältnis von Bedingungen verschiedener morphologischer Klassifizierungen.

Tabelle 2. Vergleich verschiedener morphologischer Klassifizierungen neoplastischer Halskrankheiten (angepasst durch [Prävention von Gebärmutterhalskrebs: Guide für Ärzte. M.: Medpress-Inform, 2007; 56 p.])

Epidemiologie

Nach Schätzungen des Inzidenzkontrollzentrums (CDC) in den Vereinigten Staaten ist HPV 5,5 Millionen Menschen pro Jahr infiziert [5]. In Europa sind in Europa 554.000 Fälle, die durch diese Viren verursacht werden, im Jahr eingetragen: einschließlich Cervical Neoplasie von leichter Abschluss (CIN I), Genitalwarzen, Hals-Neoplasie von mittel- und schwerer (Cin II und III), Halskrebs. So sterben bis zu 40 Personen aus diesem Grund [Gross et al., 2008]. Nach russischen Wissenschaftlern tritt die papillomavirale Infektion, Genitalien in 44,3% der Frauen auf, die an gynäkologische Kliniken ansprechen [6].

Diagnose

Eine umfassende Diagnose von mit HPV verbundenen Krankheiten beinhaltet die klinische und visuelle Inspektion, die kolposkopische Untersuchung, das Testen auf HPV, die Verwendung von zytologischen und / oder histologischen Methoden.

Behandlung

Nach den bestehenden Prinzipien auf der Instandhaltung von Patienten mit klinischen Manifestationen, die mit HPV verbunden sind, zielt die Behandlung von anogenitalen HPV-Läsionen auf die Zerstörung einer oder einer anderen Methode des papillomatösen Foci an, die an der Stelle der Einführung des Virus ergibt. Es ist dieser Ansatz, der in allen grundlegenden Empfehlungen für das Management von Patienten mit HPV-Infektion (CDC, europäische Empfehlungen, Empfehlungen) angeboten wird. Ein solcher Ansatz wird in den Empfehlungen der russischen Gesellschaft der Dermatovenerologen und Kosmetiker dargestellt.

Was die Behandlung klinischer Manifestationen von HPV-Infektionen und assoziierten Erkrankungen (in erster Linie betrifft, Cin II und CIN III), werden destruktive Methoden verwendet - chirurgische, physikalische (Kryo-, elektrische und Lasertherapie, Funkwellenchirurgie) und Chemikalie. Mit CIN I kann die Taktik in Abhängigkeit von der Größe der Beschädigung des Gebärmutterhalses variieren, das Vorhandensein einer anderen Pathologie und Fähigkeiten des Patienten selbst [7]. Mit einer leichten Niederlage wird empfohlen, häufiger zu empfehlen, eine Frau unter Aufsicht zu verlassen, und periodisch Umfragen - Tests für HPV, Colposcopy, Zytologie. Es ist sehr wichtig, entzündliche, Dormrikons und andere Erkrankungen des Urogenital-Trakts zu diagnostizieren und zu behandeln. Eine große Rolle bei der Bestimmung der Taktik der Patienten in diesen Fällen hat den Wunsch des Patienten und seine Möglichkeit, regelmäßige Besuche des Arztes, um eine Umfrage durchzuführen.

Eine effizientere Behandlungsmethode mit der Pathologie des mit HPV zugeordneten Gebärmutterhalses ist eine Kombination von Zerstörung mit der adjuvanten antiviralen und immunmodulierenden Therapie. Die Verwendung von antiviralen Immunitätsaktivatoren ermöglicht es, die Wirksamkeit der Behandlung durch Verringerung der Häufigkeit von Rückfällen sowie den Aufprall direkt auf die Wiedergabe des Virus zu erhöhen.

Eine der wenigen immundropen Medikamente, in den Anweisungen zur Verwendung, wodurch die Behandlung von Krankheiten, die durch HPV-Isoprose verursacht wird, zeigt. Es beinhaltet auch die europäische Klassifizierung der Methoden der Behandlung von anogenitalen Warzen [8]. Derzeit sammelte sich derzeit ein enormes Erlebnis der Verwendung von Isopros, da es seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts verwendet wird und in den meisten europäischen Ländern eingetragen ist.

Isopros (Inosin PranoBex) ist ein Immunomodulator, der den antiviralen Schutz des Organismus anregt. Das Medikament normalisiert den Mangel oder die Funktionsstörung der zellulären Immunität und induziert die Reifung und Differenzierung von T-Lymphozyten und T1-Helfern, die die Induktion einer lymphoproliferativen Reaktion in mitogene oder antigen-aktive Zellen potenzieren. Isoprosin simuliert die Zytotoxizität von T-Lymphozyten und natürlichen Mörder, die Funktion von T8-Suppressoren und T4-Helfern und erhöht auch die Menge an Immunglobulin G und oberflächennäheren Markern. Das Medikament erhöht die Synthese von Interleukin-1 (IL-1) und Interleukin-2 (IL-2), reguliert die Expression von IL-2-Rezeptoren, erhöht die Sekretion eines endogenen Gamma-Interferons erheblich und verringert die Produkte von Interleukin-4 in Der Körper verbessert auch die Wirkung neutrophisischer Granulozyten., Chemotaxie und Phagozytose von Monozyten und Makrophagen [9-14].

Neben immundropem, hat Isoprinosin eine direkte antivirale Wirkung, die wütende Synthese von Viren durch Einbetten der ino-oroton-Säure in die Polyribosomen der von dem Virus beeinflussten Zelle und die Zugabe von Adenylsäure auf virale RNA.

Somit kann Isoprinosin direkt und indirekt mit einer antiviralen Wirkung und der antiviralen Immunität die Replikation von HPV und der Bildung von viralen Proteinen unterdrücken. Diese Effekte können den Mechanismus der Wechselwirkung von HPV und dem Makroorganismus ändern, wobei verhindert, dass der vorübergehende Übergang von vorübergehend auf anhaltendem Formular anhaltend ist und die klinische Manifestation der Infektion beeinträchtigt.

Ein Zeugnis der Verwendung des Arzneimittels ist Infektionen, die durch HPV verursacht wurden: Populäre Kondylome, Papillomavirus-Infektion von Vulva, Vagina und Zervix (als Teil der komplexen Therapie).

Im Falle von Infektionen, die durch HPV verursacht werden, werden Isoprinozin um 3 G / Tag (2 Tabletten dreimal täglich) als Ergänzung der lokalen Therapie oder ein chirurgischer Eingriff innerhalb von 14-28 Tagen oder 5 Tagen in der Woche innerhalb von 1-2 Wochen pro Woche vorgeschrieben Monat für 3 Monate.

In der Arbeit von Pokareva A. V. etogether. [15] zeigt das Verschwinden eines atypischen Epithels nach dem Verlauf von Isoprinozin, Frauen mit HPV-assoziiertem flachförmig in geringer Grad. Isoprosinin wurde seit 5 Tagen 1 g 3-mal täglich, 3 Kurse mit einem Intervall von 1 Monat verschrieben.

Ähnliche Ergebnisse - Verbesserung des morphologischen Bildes des Epitheliniums der Vulva - werden in der Sun Kuie Tay-Studie gezeigt [16]. Inosin PRANOVEX wurde für 6 Wochen 1 G 3-mal täglich verschrieben. Der positive Effekt wurde bei 63,5% der Patienten und in einer Placebo-Gruppe erreicht - in 16,7% (Abb. 1).

In einer anderen Studie während der Monotherapie von Isoprinosin, 3 Jahre pro Tag in 44 Frauen mit Cin I (10 Tage) und Cin II (die Dauer der Behandlung 21 Tage), fanden heraus, dass der exprimierte klinische Effekt bei 88,6% der Patienten beobachtet wurde - Die Niederlage des Epithels verschwand vollständig Exocereswix, der von colposcopisch und histologisch [17] bestätigt wurde (1).

Feige. 1. Vergleichende Wirksamkeit der Isoprose bei der Behandlung von mit HPV verbundenen Krankheiten

Feige. 1. Vergleichende Wirksamkeit der Isoprose bei der Behandlung von mit HPV verbundenen Krankheiten

Zur Überwachung und Verarbeitung von Forschungsergebnissen aus dem Standpunkt der evidenzbasierten Medizin im Jahr 2008 wurde das ASTRA-Programm entwickelt und umgesetzt - das all-russische Multi-Center-Überwachungsprogramm, Verallgemeinerungen und die Bildung der statistischen Berichterstattung über Funktionen und Ergebnisse der Verwendung von Isoprinosin Bei der Behandlung von mit HPV verbundenen Krankheiten in den Kontextbedingungen medizinische Praxis. Die Studie betraf 6191 Patienten (5896 Frauen und 295 Männer) [1]. Patienten, die an der Studie teilgenommen haben, leitete in Übereinstimmung mit den erkannten Krankheiten eine Therapie. Der Behandlungskomplex umfasste das Medikament Isoprinosin. In Anwesenheit von nur spitzen Flügeln wurde die Monotherapie der Vulva und der Vagina von Isoprosin durchgeführt. Cin-I-II-Behandlung, die auf einem begrenzten Bereich von ExtocerServix lokalisiert wurde, vollständig zugänglich, der vollständig zugänglich ist, ohne den Halskanal zu dämpfen, wurden in 58 Patienten auch von dem Arzneimittelisoprinosin in Form von Monotherapie durchgeführt. In Abwesenheit eines positiven Effekts wurde eine ausreichende Exzision des betroffenen Gewebes durchgeführt. Empfohlene therapeutische Dosen von Isoprinosin entsprachen der Schwere der Läsionen des Epithel-HPV. Wenn der Isoprinosin von einem Gifter auf dem Gebiet der Vulva und der Vagina offenbart wurde, wurde das Isoprinosin 50 mg / kg / Tag für 5 Tage mit drei Kursen mit einer Pause pro Monat verschrieben. Mit zytologischen und histologischen Daten, die CIN I-II entsprechen, verwendete Isoprinosin 50 mg / kg / Tag, 10 Tage pro Monat 3 Kurse mit einer Pause pro Monat. Mit subklinischen Formen von HPV-Läsionen wurde die Epithelpräparation 50 mg / kg / Tag vorgeschrieben, der Verlauf der Behandlung beträgt 10 bis 21 Tage.

Vor der Behandlung von Coilocytose wurden 1367 Patienten 1367 in 1367 Patienten 1367 und nach der Behandlung - nur in 71. Die Behandlung des kompetierten Kondylums war bei 91% der Patienten wirksam, kombinierte Behandlung CIN I - 90%, kombinierte Behandlung CIN II - 82%, Behandlung subklinische Form der HPV-Infektion - in 91% (Abb. 1).

In der Arbeit von Klinishkova T. V. et al. [18] zeigt eine Hochfrequenz der Cin-I (70%) und der HPV-Beseitigung (83,3%), wenn der Isoprinosin im Monotherapie-Modus verwendet wird, und die kombinierte Behandlung in Kombination mit Zerstörung bei Patienten mit HPV-assoziierten Läsionen des Gebärmutterhalses (Abb. 1). Isoprosinin wurde seit 3 ​​Jahren pro Tag mit zwei 10 Tagen - 1 Monat vor der Zerstörung und vom 1. Tag der Zerstörung verschrieben.

In letzter Zeit wurde Metaanalyse der Ergebnisse der Verwendung von Isoprose [19] durchgeführt. Diese Referenzen, die auf 15 Quellen basieren, sind 2369 Fälle von Isoprinosin-Anwendungen als Monotherapie, 3369 - in Kombination mit anderen Methoden, verglichen mit 71 Beobachtung der Placebo-Steuerung und 575 Beobachtungen der traditionellen Behandlung, deuten auf die Wirksamkeit der Hilfsmunität von Isoprinosin auf dem Hintergrund von traditionell an Methoden zur Therapie von Genitalläsionen, die mit HPV verbunden sind.

Interessant ist die Tatsache, die Erkennung von HPV von den Läsionswerken während der durchgeführten Kombinationstherapie mit der Verwendung von Isoprinosin zu stoppen. Trotz der Tatsache, dass in vielen Arbeiten über die vollständige Beseitigung des Virus gesagt wird, ist es richtiger, genau auf die Einstellung der Zuteilung von HPV aus den Fokus der Läsion oder des Urogenital-Trakts zu sprechen, da die diagnostische Methodik studieren soll das SCUBA-Material aus diesen Zonen. In diesem Fall wird in diesem Fall über die vollständige Beseitigung von HPV vom Körper oder sogar aus dem Urogenital-Trakt zu sprechen, ist zu fett und reibungslos.

Prilepskaya v.n. meldet die Unterbrechung der HPV-Auswahl in 65,6% der Patienten nach der kombinierten Therapie (Isoprose + Abbau von Foci) CIN niedrig [6]. Bei Verwendung der Zerstörung von FOCI wurde dieses Ergebnis bei 46,9% der Patienten (Abb. 2) erreicht. Isoprosinin wurde für 5 Tage 7-10 Tage vor der Zerstörung 1 g dreimal täglich vorgeschrieben.

Ähnliche Ergebnisse - Bekanntmachung der HPV-Auswahl in 77% der Patienten - werden in der Studie von Chevnina I. V. (2009) mit der kombinierten Therapie von Frauen mit CIN- und angenitalen Warzen gezeigt. Isoprosinin wurde 10 Tage lang 1 g 3-mal täglich vorgeschrieben, dann 0,5 Gramm dreimal täglich 20 Tage lang.

In einer anderen Studie wurde Isoprosinin Frauen mit einer HPV-HPV verbunden, die mit HPV verbunden ist [20]. Das Medikament wurde nach einer Umfrage und entzündungshemmenden Therapie für 3 g pro Tag für 10 Tage vorgeschrieben. Die Beseitigung von HPV wurde bei 95,3% der Patienten erreicht (Abb. 2).

Es gibt andere Studien, in denen die Einstellung von HPV von den Läsionswerken in 69,6 bis 97,8% der Frauen dargestellt ist, die Isoprinosin [21-23] aufgenommen haben (Abb. 2).

Die dargestellten Daten zeigen die mögliche Wirksamkeit der Monotherapie mit Isoprinosin mit asymptomatischer Viren, wenn die Verwendung destruktiver Techniken nicht gezeigt ist.

Feige. 2. Auswirkungen von Isopropozin, um die Zuteilung von HPV aus Läsionszuwerken zu stoppen

Feige. 2. Auswirkungen von Isopropozin, um die Zuteilung von HPV aus Läsionszuwerken zu stoppen

Verhütung

Um den Gebärmutterhalskrebs und der schweren Dysplasie zu verhindern, können Frauen ein Impfung empfohlen werden. Heute sind zwei Impfstoffe auf dem russischen Markt erhältlich - Gardasil und Cervarix. Ihre Wirksamkeit in Bezug auf die Verhinderung der Krebsentwicklung und des Cinens aller Grade ist fast gleich und nahe bei 100%. Die Impfung ermöglicht es, nicht nur CIN, sondern auch die Mindeständerungen des morphologischen Bildes des Epithels des Gebärmutterhalses zu verhindern. Jede Abweichungen in Papanicolau-Abstrichen wurden in 42% der Extra- und nur 14% geimpften Mädchen im Alter von 11 bis 21 Jahren festgestellt, wenn sie 3 Jahre lang beobachteten [24].

Laut Experten ist der Impfstoff für die Prävention von Krebs wirksam, unabhängig davon, ob die Frau mit dem Virus infiziert ist oder nicht. Die prophylaktische, nicht therapeutische Natur von Impfstoffen - heute gibt es jedoch keine zuverlässigen Daten zu ihrem Einfluss auf die Beseitigung der HPV-Frau, die bereits in den Körper gefallen ist.

Fazit

Somit sind die wichtigsten klinischen Wirkungen von adjuvantem oder unabhängigem Therapie-Aresinin:

1) Verbesserung der Wirksamkeit zerstörerischer Behandlungsmethoden; 2) Reduzieren der Häufigkeit von Rückfällen nach der Behandlung; 3) Normalisierung des morphologischen Bildes des Ex- und Endocervix; 4) Kündigung der Zuteilung von HPV aus Läsionszubehör.

Bei Verwendung der Isopros beträgt die Häufigkeit der Nebenwirkungen etwa 10%. Es wird über Übelkeit und Erkrankungen in 5,4-8,8% berichtet, Hautallergische Reaktionen in 1.7-9,1%, in Epigastrics in 4%, Kopfschmerzen in 2,7%, trockene Hauttrockner in 2%, erhöhte Transaminasen in 1%, erhöhten Grad an Harnsäure in 1-22,2% [1, 16, 20, 21, 25].

Zahlreiche Studien, die in vielen Ländern der Welt, einschließlich in Russland, durchgeführt, zeigten, dass aufgrund seiner doppelten antiviralen und immunmodulatorischen Wirkwirkungen eine überwältigende HPV-Replikation, die Wirksamkeit der Behandlung von Gebärmutterhahnkrankheiten, mit einer Kombination von destruktiven und immunmodulatorischen Action, überwältigender HPV-Replikation in Verbindung mit der Papillomavirus-Infektion.

Literatur

  1. Plipskaya v.n., Kostava M. N. Die Möglichkeiten der Therapie der Papillomavirus-Infektion // RMG. 2009; 17 (1): 16-19.
  2. Handley J. M., MAW R. D., Law H. et al. // Sex-Transmissionsdis. 1992; 19: 225-229.
  3. Ludicke F., Stalberg A., Vassilokos P. et al. Hohe und Zwischenrisiko Humanpapillomavirus-Infektion in sexuell aktiven jugendlichen Föwen // J Pediammer Adolesk-Gynäkologie. 2001; Vol. 14 (4), p. 171-174.
  4. Handley J. M., Dinsmore W. // J EUR ACAD Dermatol Venerol. 1994; 3 (3): 251-265.
  5. Armstrong G. L. et al. // AM J Epidemiol. 2001; 153: 912-992.
  6. Plipskaya v.n., Rogovskaya S. I. Chancen von Isopropozin bei der Behandlung chronischer Cerviziische und Vaginiten // RMH. 2007; 16 (3): 14.
  7. Rogovskaya S. I. Papillomavirus-Infektion bei Frauen und der Pathologie des Gebärmutterhalses. M.: Gootar Media, 2011, 22 p.
  8. Katsambas A. D., Lotti T. M. Europäische Führung zur Behandlung von Dermatologischen Erkrankungen. Medpress-Inform 2009; 84-88.
  9. Herey P., Edwards A. Wirkung von Isoprinosin auf natürliche Killerzellaktivität von blutmononukleären Zellen in vitro und in vivo // int j Immunopharmacol. 1984; 6: 315-320.
  10. Herey P., Bindon C., Bradley M. et al. Wirkung von Isoprinosin auf Interleukin 1 und 2 Produktion und auf der Suppressorzellaktivität in Pokeweed-Mitogen stimulierten Kulturen von B- und T-Zellen // INT J Immunopharmacol. 1984; 6: 321-328.
  11. Bekessi J., Tsang P., Wallace J. et al. Immuntorestorative Eigenschaften von Isoprinosin bei der Behandlung von Patienten mit hohem Risiko der Entwicklung von ARC oder AIDS // J Clin Lab Immunol. 1987; 24: 155-161.
  12. Cillari E., Diell M., Lo Campo P. et al. Schutzeffekt von Isoprinosin in genetisch anfälliges BALB / C-Glimmer mit Leishmania Major // Immunologie infiziert. 1991; 74: 25-30.
  13. Diaz-Mitoma F., Turgonyl E., Kumar A. et al. Die klinische Verbesserung des Cronic-Müdigkeits-Syndroms ist mit der kanalisierten Naturkillerzellen-vermittelten Zytotoxizität verbunden: Die Ergebnisse einer Pilotstudie mit Isoprinosin // J-Chron Fatig Syn. 2003; 11 (2): 1-17.
  14. Abelevich M. M., Ivanova E. L., Lukushin E. F. Äthiopathogatic-Therapie inosie PranObex bei Kindern mit kompliziertem Fluss allergischer Krankheiten // NMW. 2008; 1: 60-64.
  15. Overelov A. V., Dolmatova O. K., Sivokoneva E. N. et al. Die Ergebnisse der kolposkopischen Screening und der Erfahrung der Verwendung von Isoprinosin bei der Behandlung von Paailomavirus-Läsionen des Gebärmutterhalses des Uterus // Pharmaatek. 2005; 3: 72-75.
  16. Tay S. K. Wirksamkeit der Inosin-Panobex-Orals-Therapie in der subklinischen menschlichen Papillomavirus-Infektion der Vulva: eine randomisierte doppelte Bindes-Placebo-gesteuerte Studie // Int J STD & AIDS. 1996; 7: 276-280.
  17. Potapov V. A., Demchenko T. V., Streltsova T. R. et al. Klinische und Laborbewertung der Isoprose-Effizienz bei der Behandlung von Papillomavirus-Infektion, die mit der Tervical Intraepithelial Neoplasie // Fortpflanzungsgesundheit von Frauen verbunden ist. 2006; 1 (25).
  18. Klinyskova T. V., Karatyuk T. I., Turchaninov D. V. et al. Differenzierte Annäherung an die Wartung von Patienten mit zervikaler intraepithelialem Neoplasie aus der Position der Prognose // Gynäkologie. 2009; 13 (4): 40-44.
  19. ELISEEVA M. YU., MYNBAEV O. A. Hilfsunherapie von HPV-assoziierten Läsionen von Schleimhäuten und Haut der urogenitalen und perianalen Lokalisierung // Gynäkologie. 2009; 11 (5): 22-33.
  20. Linask L. I., Grigorieva E. E. Erfahrung bei der Verwendung von Isoprinosin für zervikale Krankheiten auf dem Hintergrund der Papillomavirus-Infektion bei Jugendlichen und jungen Frauen // Russisches medizinisches Journal. 2008; 16 (19): 1-4.
  21. Kedrov A. G., Podisten Yu. I., Kuznetsov V. V. et al. Die Rolle der antiviralen Therapie bei der komplexen Behandlung von Patienten mit epithelialer Dysplasie und dem vorinstalischen Krebs der Cervix // Gynäkologie. 2005; 7 (3): 170-174.
  22. Dolgushina V. F., Akhmatova A. N., Berend M. A. Die Wirksamkeit der Isoprose bei der Behandlung chronischer Zervizitis in Verbindung mit der Papillomavirus-Infektion // Pharmatec. 2009; 14: 73-76.
  23. Makarov I. O., Shemeanaeva T. V., Sheshukova N. A. Erfahrung der Verwendung von Isoprinosyn bei der Behandlung der zervikalen Pathologie der entzündlichen Ätiologie // Konsilium-Medicum. 2010; 13 (6): 16-18.
  24. Grobe M. et al. Humanpapillomavirus (HPV) VacTination und Pap-Abstrich führt zu jugendlichen Mädchen - haben wir einen Unterschied gesehen? // j pediatr adolesk gynektin. 2010; Vol. 23 (2): 70-71.
  25. Georgala S., Katoulis A. C., BEFON A. et al. Oral Inospiplex bei der Behandlung von Gebärmutterhalskonventionen Acuminat: Ein randomisierter placebo-kontrollierter Trial // BJOG. 2006; 113 (9): 1088-1091.

A. M. Solowyov *, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, assoziierter Professor I. N. Aniskova **, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

* Mgms, Moskau * * GBUZ Familienplanungszentrum und Fortpflanzung, Krasnodar.

Kontaktinformationen über Autoren für Korrespondenz: [email protected]

Добавить комментарий